Forschung

Forschungsförderung

 

Die Stiftung lichterzellen hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschung im Bereich der Aplastischen Anämien und PNH voranzutreiben. Dazu haben wir verschiedene Ansätze gewählt und es kommen immer weitere Projekte dazu.

Forschungspreis

Die Stiftung lichterzellen vergibt seit dem Jahr 2018 einen jährlichen Forschungspreis in Höhe von 5.000 €. Gefördert wird eine Forschungsarbeit aus Gebieten der Hämatologie, der Medizin, Pharmazie oder Biologie sowie aus dem Bereich Versorgungsforschung. Angenommen werden dabei wissenschaftliche Arbeiten, die sich auf Krankheitsentitäten aus dem Bereich Knochenmarkversagenserkrankungen („Bone marrow failure syndroms“) beziehen, insbesondere auf die Aplastische Anämie sowie die Paroxysmale Nächtliche Hämoglobinurie. Die Vergabe wird bis auf weiteres ausgesetzt, da es keine Einreichungen gab. Die fehlenden Bewerbungen verdeutlichen, wie selten die Erkrankungen AA und PNH im Fokus medizinischer Forschung stehen. Mehr...


Studie zur Thromboseneigung

An der Universitätsmedizin Mainz fördert die Stiftung seit 2019 eine Pilotstudie, in der die Bedeutung der GPI-defizienten Leukozyten, die u.a. für eine PNH charakteristisch sind, bei thromboembolischen Ereignissen untersucht wird.  Mehr...


Reisestipendien zu Fachkongressen

Um Mediziner und andere forschende Berufsgruppen zu ermutigen, sich mit PNH und Aplastischen Syndromen zu befassen, hat die Stiftung lichterzellen für die Fachkonferenz „Translational Research Conference BONE MARROW FAILURE DISORDERS“, der European School of Heamatology 2020 ein Stipendium zur Teilnahme an der Konferenz zur Verfügung gestellt. 


Zukünftige Forschungsprojekte

Auch zukünftig wollen wir die Forschung unterstützen, damit die Krankheiten Aplastische Anämie und PNH in Zukunft besser behandelbar und vielleicht irgendwann einfacher heilbar sind. Es besteht weiterhin dringender Handlungsbedarf. Forschung nach guter klinischer Praxis ist aufwendig und kostenintensiv. Helfen Sie mit! Wir bitten um Unterstützung durch zweckgebundene Spenden, um zukünftige Forschungsprojekte umsetzen zu können.


Gleichzeitig bitten wir Wissenschaftler, mit Ihren Projekten und Projektvorschlägen aktiv auf uns zuzugehen, um uns Forschungsprojekte oder mögliche Studien vorzustellen.

 

Bitte kontaktieren Sie uns unter info@lichterzellen.de oder wenden Sie sich an unseren Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Jens Panse unter jpanse@ukaachen.de.