Botschafter der Stiftung lichterzellen

Horst Lichter

Fast jeder kennt Horst Lichter. Schon seit vielen Jahren ist der gebürtige Rheinländer als (TV-)Koch, Buchautor, Moderator und Entertainer aktiv. Seit Mai 2018 unterstützt Horst Lichter die Stiftung lichterzellen als deren ehrenamtlicher Botschafter.

  

„Wir freuen uns sehr, dass wir Horst Lichter als prominenten Botschafter für unsere Stiftung gewinnen konnten. Durch seine vermittelnde Art und die große Sympathie die er ausstrahlt, ist Herr Lichter der ideale Botschafter für unsere Stiftung. Er weiß aus eigener, leidvoller Erfahrung, wie man sich fühlt, wenn man schwer erkrankt ist. Dass Horst Lichter auch vom Namen her ideal zur Stiftung lichterzellen passt, ist allerdings ein Zufall, aber wir sehen das als äußerst positives Zeichen“, so lichterzellen Stiftungsgründer Hans-Jürgen Riegel.

Horst Lichter mit Hans-Jürgen Riegel (v.l.)
Horst Lichter mit Hans-Jürgen Riegel (v.l.)

Horst Lichter, der in seinem Leben auch selbst diverse Schicksalsschläge verkraften musste, möchte durch sein ehrenamtliches Engagement in der Stiftung lichterzellen etwas zurückgeben und seinen Namen und seine Popularität nutzen, um die Stiftung und die seltenen Blutkrankheiten PNH und AA in der Öffentlichkeit weiter bekannt zu machen.

 

„Als Herr Riegel mich fragte, habe ich spontan zugesagt. Mir ist es eine Herzensangelegenheit, mich für etwas zu engagieren, das mich selbst berührt. Die Geschichten der Patienten und deren Angehörige tun dies auf eine ganz besondere Weise. Wenn nur ein einziger Patient dadurch gerettet werden kann, dass Ärzte die Krankheiten schneller diagnostizieren, weil sie die Symptome der seltenen Krankheiten richtig deuten oder das Leid der Patienten verbessert werden kann, hat sich das gemeinsame Engagement der Stiftung bereits um ein Vielfaches gelohnt“, so Lichter.

 

Der Koch, Fernsehkoch, (Koch-)Buchautor, Moderator und Entertainer Horst Lichter (Jahrgang 1962) ist gebürtiger Rheinländer mit Herz und Schnauze. Was viele nicht wissen; schon in jungen Jahren erlitt der bekennende Bartträger mehrere gesundheitliche Schicksalsschläge, nach denen er beschloss, sein Leben grundlegend zu ändern. Nach einem eigenen Restaurant, finden seine Leidenschaften Kochen und Sammeln mittlerweile vor allen Dingen medial statt. Die Auftritte von Lichter sind legendär. Ob in Johannes B. Kerners freitäglicher Kochshow „Lanz kocht!“ oder in „Lafer! Lichter! Lecker“, „Lichters Schnitzjagd“ oder „Koch im Ohr“; schlagfertig, mit dem Herz auf der Zunge, präsentiert Lichter sich und seine Gäste. 2014 erhält Lichter in der „Leserwahl“ als bester TV-Koch seine erste „Goldene Kamera“. Seit 2013 moderiert Horst Lichter die äußerst erfolgreiche ZDF-Sendung „Bares für Rares“, für die er 2018 mit seiner zweiten „Goldene Kamera“ ausgezeichnet wird. Lichter hat selbst Kinder und ist verheiratet.

Newsletter
Melden Sie sich zum Newsletter mit Infos und Neuigkeiten der Stiftung lichterzellen an. Unsere Datenschutzinfos finden Sie hier.

Datenschutzinfo gelesen