Eine tolle Idee von "Carl Jaspers": Statt Kundengeschenken spenden und damit Gutes tun...

Letzte Woche bekamen die Lichterzellen vom Versicherungskontor Carl Jaspers in Köln einen Scheck in Höhe von 2.500 € überreicht. Das inhabergeführte Unternehmen hat sich dieses Jahr dazu entschlossen, statt Kundengeschenken konkrete Projekte zu unterstützen und wir freuen uns riesig über dieses vorweihnachtliche Geschenk. Kollegialität, Loyalität und Nachhaltigkeit sind drei Werte, die Carl Jaspers nämlich besonders wichtig sind. Das spiegelt sich auch in der Arbeitsstimmung wieder: angenehme, aufgeschlossene Mitarbeiter, die sehr interessiert den Erklärungen zu PNH/AA lauschten, denn wir haben das Unternehmen besucht, um über die Krankheiten und unsere Stiftungsarbeit zu berichten. 

 

Die großzügige Spende kommt unserem Telomerforschungsprojekt zu Gute, für welches wir noch zahlreiche Spenden benötigen! Das wichtige Telomerprojekt dient dazu, Patienten im Vorfeld zu testen und damit zu sehen, ob sie eine Chance haben, auf eine immunsuppressive Therapie IST (eine Therapiemethode bei den Krankheiten) positiv zu reagieren. Sollten sich verkürzte Telomere aufzeigen, weiß man nämlich bereits im Vorfeld, dass diese Patienten nicht auf eine IST ansprechen. Dem Patient werden somit unnötige Medikamentierungen erspart und er findet schneller zur richtigen Therapie. Ganz abgesehen davon sparen die Krankenkassen auch Gelder für unwirksame Behandlungsmethoden, die sie dann sinnvoller einsetzen können.

 

Wir sagen jedenfalls ein herzliches Dankeschön für die Spende! Wer mehr über das Unternehmen Carl Jaspers wissen möchte, klickt einfach auf www.carl-jaspers.de.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an und wir informieren Sie über Neuigkeiten der Stiftung lichterzellen.